- SPWbO

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ferienpass > 2013

Ferienpass Olten, Kappel und Gunzgen 2013

Wie jedes Jahr haben die Sportschützen Wangen b/Olten den Ferienpass für die Gemeinden Olten, Kappel und Gunzgen im Kleinkaliber Schiessen durchgeführt. Dass dieser Anlass bei den Kindern grosses Interesse fand, sah man an den Anmeldungen ca. 50 Kinder wollten mit den Kleinkaliber Gewehren ihre Schiesskunst entdecken. So fanden sich am Montagvormittag 16 von Olten, Montagnachmittag 17 und am Mittwochnachmittag 15 Schülerinnen und Schüler im Schützenhaus Gunzgen ein. Da wurden sie von Johann Lack (SPWbO) und Markus Strobel (Schiessverein Kappel) und Walter Lack von den (Militärschützen Gunzgen) und weiteren Helfern begrüsst. Nach ein wenig Theorie (muss sein), wobei die Handhabung mit dem Sportgerät (Gewehr) mitgeteilt und gezeigt wurde, konnten dann die zwei Gruppen à 8 Schützen und Schützinnen eingeteilt werden. Eine Gruppe machte sich auf dem Läger bereit um die ersten Probeschüsse abzugeben, wobei jedes Kind einen Betreuer hatte (vorwiegend unsere Veteranen im Pensionsalter). Die zweite Gruppe durfte sich mit dem Armbrustschiessen vertraut machen. Darauf folgte eine Qualifikation von 5 Disziplinen, davon wurden 3 mit der Armbrust und 2 mit dem Kleinkaliber Gewehr geschossen. Anhand dieser Qualifikation wurde eine Rangliste erstellt und die besten 6-8 durften zum Final antreten. Beim Final wurde auf 10er Wertung geschossen und da zeigte sich wer am Schluss die besseren Nerven hatte.
Bei den Schülern von Kappel siegte Andreas Nick (87P/1/2) vor Joel Grogger (85P/2/1) und Francesco Schöni (80P/3/3).
Bei den Schülern von Gunzgen konnte sich Studer Michelle (89P/1/5) vom 5. Qualiplatz als Siegerin feiern lassen. Auf den Rängen 2 und 3 folgten Bryan Probst (83P/2/3) und Lachmuth Silvan (83P/3/4). Auch der Final von dem Oltner Ferienpass Schüler war spannend und Baumgartner Jasmin (85P/3/1) setzte sich gegen die versierte Sportschützin Rauber Natascha (85P/2/2) bei Punktgleichheit, aber mit einem 10er mehr durch, dritte wurde Fabiola Näf (84P/1/3).
Den Schülerinnen und Schüler hat es sichtlich Spass gemacht, was man an den gefreuten Gesichtern sehen konnte.

Wir möchten all den Helfern dieser drei Kurse unser besten Dank aussprechen, denn ohne die Mithilfe der freiwilligen könnten wir diese Kurse nicht anbieten, daher nochmals ein ganz Grossen DANKE

Bericht als PDF



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü